HAMBURGER ABENDBLATT NEUJAHRSEMPFANG | Roma e Toska
What’s new
Roma e Toska | What’s new

HAMBURGER ABENDBLATT NEUJAHRSEMPFANG

07. Januar 2019 | Birgit Tyszkiewicz | What’s new |  10
Hamburger Abendblatt Neujahrsempfang

Alle Jahre wieder lockt ein Event-Highlight gleich zu Beginn im Kalender: Der Neujahrsempfang des Hamburger Abendblattes im Hotel Atlantik, zu dem sich Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur zusammenfindet, um wie launisch pointiert Lars Haider, der Chefredakteur anmerkte, seine Rede zu hören. In der Tat, der Vortrag war kurz (wichtig für eine gute Rede), geistreich (ebenso wichtig) und sehr amüsant (noch wichtiger). Ein begnadeter Rhetoriker, der souverän anbot zu warten, als es auf einem Handy peinlich lange klingelte.

Pumps Taglia Scarpe

Genau wie er mit dem Fahrrad in die Redaktion radelt, habe ich mich auch in diesem Jahr wieder auf mein Zweirad geschwungen, elegant mit Pumps und schwarzem Kostüm, Nachtigall und Schwalben Bluse sowie behängt mit YSL Schmuck (zum Ausgleich für fehlendes Make-up). Es nieselte und als ich ankam, waren (keine Ahnung wieso es immer zu den besonderen Anlässen passieren muss) Daumen und Zeigefinger mit Fahrradschloss-Schmiere verunstaltet. Vorbei am Security-Check, denn schließlich waren Hamburger und Berliner Politik-Größen zugegen, schob man entlang der Garderobiere, zum ausgerollten „Who is Who“ Teppich und zum Händeschütteln mit den Gastgebern. Küsschen links und rechts mit der Organisatorin, ich wünschte ihr Erfolg und sie mir ganz viel Fashion. Lieb! Dafür war es bei den Herren der Geschäftsführung eher ein „Verschiebebahnhof“ und der Blick ging über meinen Haarscheitel zu irgend Jemanden hinter mir von größerer Bedeutung.

Neujahrsempfang Hamburger Abendblatt

Ich huschte vorbei und tauchte ein in die Menge von schwarzen Anzügen, Krawatten und Anstecknadeln. Grinsen nach links, lächeln nach rechts, man kennt sich, kennt sich nicht, dazwischen Small talk mit ein paar Gleichgesonnenen. Gut gelaunt, zwei Stunden später, wollte ich schwungvoll und souverän aus dem Foyer Richtung Fahrrad eilen, als mein Schuh im Abtretrost (das es so etwas überhaupt vor solch einer 5-Sterne-Oase gibt) hängen blieb. Man erinnert sich an Cinderella. Nur keine Hektik sonst ist der Absatz hinüber. Im Gegenteil, cool bleiben, ein wenig kokett sein, auf jeden Fall Souveränität ausstrahlen, um einbeinig freihändig jonglierend, den Schuh wieder vorsichtig heraus zu operieren.

Taglia Scarpe

Keiner der dunkel-Anzug-Herren hat geholfen. Was mache ich falsch? Ist mein Zenit der Attraktivität schon so weit überschritten oder liegt es an den Kerlen rundherum. Egal, das Foto fängt es für die Nachwelt ein: Taglia Scarpe, wunderschöner Pumps in lila, bequem und elegant. Gibt’s bei uns in der MILCHSTRASSE 11, raunte ich einer Dame mit rotem Lippenstift zu, die mehr als interessiert an dem Beinkleid war. – Es nieselt immer noch, die Plastiktüte auf dem Sattel hat jemand geklaut, ein Fingernagel ist abgebrochen, das macht nun auch nichts mehr … zurück entlang der Alster. „In Hamburch to Huus“, wie so schön und passend das Motto des heutigen Empfanges lautete.

Neujahrsempfang Hamburger Abendblatt

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>