Christiane von Korff | Roma e Toska
What’s new
Roma e Toska | What’s new

USE IT OR LOOSE IT

09. Oktober 2018 | Birgit Tyszkiewicz
1. Foto C, 5th Avenue

Heute morgen las ich wieder einmal die verstörenden Nachrichten aus den „Geteilten Staaten von Nord Amerika“, in denen die Trumps und Kavanaughs die Oberhand besitzen und die anderen (scheinbar?) vergeblich versuchen, sich mit ihren Protesten Gehör zu schaffen. Plötzlich überlegt man ernsthaft, ob man überhaupt noch in dieses Land reisen möchten … Zum Glück gibt es Christiane, Christiane von Korff, Kulturjournalistin, Freundin und im besten Sinne Roma e Toska Botschafterin, die ein anderes Amerika aufzeigt. Vor ein paar Tagen hat sie schon einmal an dieser Stelle berichtet. Zurück in New York hat sie erneut geschrieben …Weiterlesen

OUR HEADS ARE ROUND SO OUR THOUGHTS CAN CHANGE DIRECTION

30. September 2018 | Birgit Tyszkiewicz
Well Bevaved Women

Meine liebe Christiane von Korff, Kulturjournalistin, vernetzt mit der ganzen Welt, befreundet mit mindestens der Hälfte davon, ist mal wieder on Tour. Es geht nach New York mit einem Abstecher nach Lakesville, Connecticut. Gedanklich schon über den großen Teich, skizzierte sie in Eile auf englisch die Reise:

Next week I’ll head for New York; it will be a 3-weeks-visit at American friends, including a travel to Lakesville, Ct, I will see my friends Gary Weimberg and Catherine Ryan from Berkeley, they will fly into New York end of September on behalf of the Emmy Awards ceremony  1st of October , because their documentary „My Love Affair with the Brain“ is nominated. I cross my fingers it will get an Emmy, my friends earn it.“

Weiterlesen

PHILIPP HOCHMAIR AND THE WOMEN

17. Dezember 2017 | Birgit Tyszkiewicz
Philipp Hochmair

Das Publikum hing an seinen Lippen, als er aus seinem Leben erzählte, mit 12 verschiedenen Rollen, die er gleichzeitig im Jahr auf den großen Bühnen der Welt und vor der Kamera in anspruchsvollen Filmen und Serien wie „Die Vorstadtweiber“ spielt. Kaum war das wunderschöne von Christiane von Korff moderierte Gespräch zu Ende, rief Hochmair: ‚So lasst’s uns jetzt was essen und trinken.‘ Weiterlesen

LET’S CELEBRATE THE BOOK!

17. Oktober 2017 | Birgit Tyszkiewicz
Annie Ernaux

Viele warten bestimmt schon ganz gespannt auf Christiane von Korffs Report von der Frankfurter Buchmesse, der mich gestern Nacht um 0.03 Uhr erreichte und den ich heute morgen begeistert beim Frühstück las. Es gibt eigentlich nichts mehr einleitend zu sagen, habe ich doch schon vorab berichtet, vielleicht nur soviel an dieser Stelle: Hier schreibt eine Frau, die sich mit solch einer Wucht in das Leben und in die Literatur stürzt und dabei die Menschen umarmt für das, was sie sind und das was sie tun. Kein Wunder, dass jeder mit ihr sprechen möchte. Hier ist ihr Bericht (Titelbild: Anni Ernaux und Christiane von Korff)Weiterlesen

PHILIPP HOCHMAIR BEHIND THE SCENE

22. September 2017 | Birgit Tyszkiewicz
Weltbühne P.Hochmair CvK

Christiane, Christiane, wenn ich schon Energie habe, so besitzt sie mindestens doppelt so viel. Mit ausholendem Schritt, Handtasche unter dem Arm rauscht die Schnell-und-Vielsprecherin in die Milchstrasse 11, um von den bevorstehenden Ereignissen zu berichten: Vorbereitung der Buchmesse, Telefonat mit Rowohlt, Juli Zeh, und dann … natürlich von Philipp Hochmair, dem Tausendsassa, Freund, vielfach ausgezeichneten Schauspieler, Held der „Vorstadtweiber“ … Er möchte von sich erzählen, hinter die Kulissen blicken lassen von einem Leben rund um den Globus, auf den Bühnen der Welt und vor der Kamera. Wo? Natürlich in der Milchstrasse 11, mit Christiane von Korff als Gesprächspartnerin und Moderatorin. Anfang Dezember, am 8. hätte er eine Lücke. Also am besten schon jetzt im Kalender notieren.

Weiterlesen

WHO WAS FIRST?

10. September 2017 | Birgit Tyszkiewicz
Ausstellung Jürgen Becker

Früher hat es mich immer aufgeregt, wenn Künstler zu mir sagten: Sie wären die Ersten gewesen, die dies oder jenes gemalt, formuliert, etabliert hätten … Ich halte es eher mit Karl Lagerfeld, der meinte, dass man – auf jeden Fall in der Mode – nichts mehr erfinden könne, sondern lediglich neu interpretieren. Nennen wir es also fortan so und genießen das déjà vue als ‚gab es ja schon alles – irgendwie, auch bei mir, schon früher, aber anders …‘Weiterlesen

HERR VON RIBBECK AUF RIBBECK – LITERATURE SEPTEMBER

03. September 2017 | Birgit Tyszkiewicz
Birnbaum

Eines meiner Lieblingsgedichte aus der Schulzeit, das ich – trotz Siebgedächtnis – immer noch vollständig aufsagen kann ist der „Herr Ribbeck von Ribbeck im Havelland …“ Ich sehe sie vor mir, die prallen Birnen im goldenen Herbstlicht. Meine Literatur-Freundin Christiane von Korff hat sich nach langer Sommerpause mit Havelland Assoziationen zurückgemeldet und sie wäre nicht sie, würde sie nicht sofort ein paar neue Literaturtipps geben und ein paar spannende Ankündigungen für die MILCHSTRASSE 11 skizzieren. (Für die bildliche Einleitung habe ich mich gestern Abend auf die Suche nach Sylter Birnbäumen gemacht, ein nordlichthaftes Bäumchen fand ich schließlich…):Weiterlesen